Kraftort Berg Die Erlebnis- und Erholungsraum der Gasteiner AlpenweltKraftort Berg Die Erlebnis- und Erholungsraum der Gasteiner Alpenwelt

Kraftort Berg:

Das Höchste der Gasteiner Welt sind die Berge

Alpine Kraftorte voller Mystik, voller Abenteuer und gleichsam Erholungsraum.

Die Berge im Gasteinertal – sie sind Taktgeber, Orientierungspunkt, Begrenzung und Erweiterung gleichermaßen, sie sind Jahreszeiten, sie sind Lebensraum, sie ermöglichen Ausblick und Weitblick ebenso wie ein Hinaufsehen, sie schaffen Erholung und Spaß ebenso wie Ruhe und Abgrenzung.
Ob idyllische Wanderung oder heraufordernde Bergtour, ob sportliches Erlebnis oder Naturbegegnung und -entdeckung, das Gasteinertal ist Bergwelt – vom Gipfel bis zur Talsohle. Kraftort Berg.

Sommer wie Winter locken Wege und Steige hinauf in die alpine Welt zu diesen wundervollen Kraftorten, wo Dohlen und Adler kreisen, Almrosen blühen und Zirben duften, wo Steinböcke ihre Kletterkunst vorführen und Murmeltiere ihre Warnpfiffe abgeben. Schritt für Schritt geht es hinauf und in der klaren Bergluft können wir tief Atem und Kraft schöpfen, auch wenn die Anstrengung uns ins Schwitzen bringt. Doch oben, am Gipfel, da sind wir eins mit uns. Da ist alles unten ganz weit weg und wir sind frei.

Wegenetz

Das zum Nationalpark Hohe Tauern gehörende, 600 Kilometer umfassende Wanderwegenetz ist ein Highlight für jeden, der den Kraftort Berg erleben und ganz in den alpinen Zauber eintauchen will – von leichten Almwanderungen auf Forstwegen über anspruchsvolle Berg- und Gipfeltouren ist das Wegenetz ein ungemein vielfältiges. Und ein atemberaubendes, denn: Die großen Stars sind immer die Berge, und egal auf welchen Weg man sich begibt, ihr majestätischer Anblick begleitet.

Ausblicke

Beeindruckend etwa das Panorama, das man auf der 140 Meter langen Hängebrücke am Stubnerkogel genießt: mit 2300 m über dem Meeresspiegel die höchste Brücke ihrer Art in Europa und das ganze Jahr über nutzbar. Direkt gegenüber ein weiterer spektakulärer Aussichtspunkt: Von der Aussichtsplattform „Glocknerblick“ hat man einen fantastischen Blick auf den höchsten Berg Österreichs, den Großglockner. Wer nicht nur spektakuläre Blicke, sondern auch (kurze) Wege will, der begibt sich auf den Felsenweg Stubnerkogel – ein Wanderweg, der auf etwa 100 Metern durch steile, schroffe Felsen zu einer Aussichtsplattform führt. Sowohl natürliche als auch von Menschen geschaffene Kraftorte finden sich hier in dieser berückend schönen Bergwelt zuhauf.

Gut zu wissen:
Ganz unkompliziert zum Erlebnis Kraftort Berg geht es mit der Almorama Card, mit der die individuellen und vielfältigen Freizeitangebote der vier „Berge voll schöner Augenblicke“ – Stubnerkogel, Schlossalm, Graukogel und Fulseck – gebündelt werden.

Winterwege

Auch im Winter sind die Berge nah – und sowohl begeh- als auch befahrbar. Neben dem umfangreichen Angebot für Skifahrer in Salzburgs höchstem gletscherfreien Skiareal mit seinen vier Skigebieten eröffnen sich wundervolle Skitourenrouten durch das Tal. Von Bad Gastein aus genießt man zum Beispiel abwechslungsreiche Skitouren hinauf auf den Graukogel oder den Stubnerkogel. Ein weiterer und sehr beliebter Ausgangspunkt für eine Ski-Entdeckungstour der Gasteiner Berge ist Dorfgastein, von hier aus geht es auf das Fulseck. An bestimmten Tagen der Woche kann man entlang der Pisten auch nachts hinaufwandern, etwa im Rahmen von bezaubernden Vollmondtouren. Die kann man übrigens auch mit der Rodel machen.

Und mit dem Panoramawanderweg Fulseck und dem Schneeschuhtrail Gastein wurden auch im Winter tolle Möglichkeiten für (Schneeschuh)Wanderer am Berg eröffnet – selbstverständlich gibt es quer durch das Tal noch unzählige weitere Winterwanderwege, die zum Erlebnis Kraftort Berg führen.